Stadt Arneburg

Alter Markt

Die Stadt Arneburg, mit den Ortsteilen Beelitz und  Dalchau, liegt auf einer Hochfläche an der Elbe. Der Name der Stadt stammt von der um 925, durch König Heinrich I., errichteten Reichsburg, welche dem Schutz vor den östlich benachbarten Slawen diente. Die Reichsburg diente sowohl Kaiser Otto III. als auch Heinrich II. als Stammsitz. Die städtische Entwicklung verlief nördlich und nordwestlich der Burg und hatte in Brauerei, Fischerei und Schifffahrt wichtige Erwerbszweige. Hauptsächlich wurde aber Ackerbau betrieben.

 

Das älteste und bedeutendste Bauwerk der Stadt ist die im romanischen Stil um 1200 erbaute St. Georg Stadtkirche. Sie ist gleichzeitig eine der ältesten Kirchen der Altmark. Während des großen Stadtbrandes im Jahre 1767 wurden die Kirche sowie der Altstadtkern stark beschädigt. Der Wiederaufbau wurde mittels einer Spende über 26.000 Thaler durch den Preußenkönig Friedrich II. finanziert. Auch ein Großteil der Arneburger Burgruine wurde zum Aufbau verwendet, so dass heute nur noch ein kleiner Teil der alten Burgmauer zu besichtigen ist. Während dieser Zeit wurden städtebauliche Korrekturen vorgenommen. So wurde die Hauptstraße begradigt und ein Häuserblock auf dem Marktplatz abgerissen.

 

Im Jahre 1890 wurde das Hotel "Zum Kaiser" erbaut, welches ab 1926 als Rathaus genutzt wurde. Heute ist hier eine Außenstelle der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck. Auf dem Marktplatz gegenüber des Rathauses steht zu Ehren Ferdinand von Schill ein Gedenkstein, welcher, wie der Yorckstein in Altenzaun, an den Kampf gegen Napoleon erinnert. Die Arneburger Fähre wurde erstmals 1420 erwähnt.

 

In Beelitz findet man eine der sieben "verkehrten" Kirchen der Altmark. Der Turm dieser Kirchen zeigt nach Osten,  und nicht, wie eigentlich üblich, nach Westen. Die erste urkundliche Erwähnung des Dorfes erfolgte im Jahre 1204.


Eine neue Attraktion in Arneburg ist die Sportbootsteganlage im Hafen. Diese Anlage kann sich dem Wasserspiegel anpassen und bietet Platz für 40 Boote. Zum Sportboothafen gehören weiterhin ein Servicegebäude, eine Anlage für Strom, Wasser und Abwasser sowie eine Tankstelle.

 

Um die Wirtschaft in der Region weiter voran zu treiben, ist die Stadt Arneburg mit den Städten Tangermünde und Stendal eine Kooperation, dem "Städtedreieck der Altmark", eingegangen. Nähere Informationen zu dieser Zusammenarbeit finden Sie auf der Homepage des Städtedreiecks. Diese erreichen Sie durch einen Klick auf das nachstehende Logo.

 

Logo Städtedreieck

 

Seit dem 05.09.2013 trägt die Stadt Arneburg die staatlichlich anerkannte Bezeichnung "Erholungsort". Die Urkunde steht hier zum download bereit: [Urkunde Erholungsort]

 

   
   

 

 

Bürgermeister:

Herr Lothar Riedinger

Breite Straße 15
39596 Arneburg

Telefon (039321) 5180

E-Mail E-Mail:
E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-arneburg.de

Blick auf die Elbe

Tangermuender Straße


Fotoalben


Fotoalbum Spatenstich in Arneburg für den altmärkischen Glasfaserausbau
Spatenstich in Arneburg für den altmärkischen Glasfaserausbau
04.07.2016
Fotoalbum 5. Arneburger Hafenfest
5. Arneburger Hafenfest
21.06.2016
 
Fotoalbum Gänselieselfest 2012
Gänselieselfest 2012
24.10.2012
Fotoalbum Tappers Tretbootour in Arneburg
Tappers Tretbootour in Arneburg
31.08.2012
 
Fotoalbum Hafenfest 2012
Hafenfest 2012
01.07.2012
Fotoalbum Kindertag
Kindertag
01.06.2012
 
Fotoalbum Vergabekommission auf Tour durch Arneburg
Vergabekommission auf Tour durch Arneburg
18.01.2012
Fotoalbum 20.Gänselieselfest
20.Gänselieselfest
31.10.2011
 
Fotoalbum Umzug zum 15.Altmärkischen Heimatfestes
Umzug zum 15.Altmärkischen Heimatfestes
19.05.2011
Fotoalbum Impressionen zum 15.Altmärkischen Heimatfestes
Impressionen zum 15.Altmärkischen Heimatfestes
19.05.2011
 
Fotoalbum 19. Gänselieselfest
19. Gänselieselfest
10.10.2010
 

Aktuelle Meldungen

15. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt

(23.11.2021)

Präsenzpflicht wird aufgehoben, Weihnachtsferien in Sachsen-Anhalt beginnen früher

 

Landesportal Sachsen-Anhalt: Ministerien

 

Kabinett beschließt 2-G-Zugangsmodell in Innenräumen

 

Landesportal Sachsen-Anhalt: Ministerien

 

 

Einwohnermeldeämter in Arneburg und Goldbeck

(22.11.2021)

Öffnungszeiten für den Dezember 2021

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

für den  Dezember 2021 können Sie unsere Einwohnermeldeämter in Arneburg und Goldbeck wie folgt persönlich besuchen:

 

Goldbeck , Dienstags von 9:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 17:30 Uhr

Arneburg , Donnerstags von  09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:30 Uhr.

 

Für Termine außerhalb der Sprechzeiten bitten wir Sie um eine vorherige telefonische Absprache unter 039388/ 97133.

 

Ihr Team Bürgerdienste

Containergestellung für die Laubentsorgung in der Stadt Arneburg

(18.10.2021)

Arneburg – die grüne Stadt am Strom. Anpflanzungen beleben und verschönern das Ortsbild. Die Stadt Arneburg hat einen hohen Anteil an altem Baumbestand, der in den Herbstmonaten viel Laub abwirft. Gemäß der Satzung über die Straßenreinigung und den Winterdienst in der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck sind Unrat und Laub im Zuge der Straßenreinigung selbst zu entsorgen. (§ 5 Abs. 4 der Satzung).

Aufgrund der Menge des anfallenden Laubes stellt die Stadt Arneburg seit Jahren in den Herbstmonaten Container für die Laubentsorgung an verschiedenen Standorten in der Stadt auf.
In diesem Jahr wurde festgestellt, dass der Anteil an Fremdbefüllung (Gartenabfälle, Heckenrückschnitt und Laub, das nicht von Straßenbegleitgrün stammt) erheblich zugenommen hat und somit für die Stadt höhere Entsorgungskosten anstehen werden. Die zukünftige Aufstellung von Containern für die Entsorgung des Straßenlaubes muss dann neu überdacht werden. Eine Möglichkeit wäre dann die kontrollierte Annahme des Laubes zu bestimmten Zeiten auf dem Lagerplatz des Bauhofes in Bürs oder an der Stadthalle.

Die Stadt Arneburg möchte jedoch weiterhin die Laubcontainer an den Standorten mit erhöhtem Laubaufkommen belassen, und bittet daher um die Unterstützung der Anwohner und Anwohnerinnen, indem sie nur das herabgefallene Laub der Straßenbäume in den Containern entsorgen.

Sachsen-Anhalt verlängert Lockdown

(08.01.2021)

Pressemitteilungen der Ministerien

Nachfolgend der Link der Pressemitteilungen der Ministerien zur Verlängerung des Lockdown in Sachsen-Anhalt

 

Pressemitteilung vom 08.01.2021

Ab sofort alle Informationen der Stadt Arneburg auch als Pushnachricht

(30.12.2020)

Hinweis: Ab sofort alle Informationen der Stadt Arneburg als Pushnachricht in einer APP auf Ihr Mobiltelefon, kosten- und werbefrei unter https://www.ppush.eu/link/gkmopvrv

 

Der nächste Schritt zur Zweifeldsporthalle

(23.12.2020)

Herr Riedinger unterschreibt den Bauantrag zur Zweifeldsporthalle.

Damit ist der nächste Schritt  getan.

Hoffen wir das beste, damit im nächsten Jahr mit dem Bau begonnen werden kann.

Foto zu Meldung: Der nächste Schritt zur Zweifeldsporthalle

Einwohnerversammlung zum Stand der Beratungen zur Errichtung der Skulptur Heinrich I.

(20.08.2020)

Die Stadt Arneburg lädt alle interessierten Bürger/-innen zur Einwohnerversammlung ein:

 

Wann: 28.08.2020 um 19.00 Uhr

Wo: Stadthalle Arneburg

 

Gemäß Einwohnerantrag vom 12.05.2020 wird der Bürgermeister über den Stand der Beratungen und Planungen zur Errichtung der Skultur für Heinrich I., insbesondere im Hinblick auf die Standortplanung sowie der Kosten- und Finanzierungsplanung, und über etwaig weitere, insbesondere bauliche Vorhaben zum 1100. jährigen Stadtjubiläum berichten.

Auf dieser Versammlung können zum o.g.Thema Fragen gestellt werden.

 

Über eine rege Teilnahme würden sich alle Beteiligten freuen.

Information der Stadt Arneburg zum Sanierungsgebiet „Altstadt Arneburg“ in der Stadt Arneburg und der Erhebung von Ausgleichsbeträgen

(02.06.2020)

Möglichkeit der vorzeitigen Ablöse


Für die Eigentümerinnen und Eigentümer besteht in 2020 weiterhin die Möglichkeit der vorzeitigen Ablöse des Ausgleichsbetrages. Mit einer freiwilligen Vereinbarung zwischen
Grundstückseigentümer/-in und Stadt vor Zugang des förmlichen Bescheides, kann der Ausgleichsbetrag vorzeitig abgelöst werden. Auf diese Weise können Grundstückseigentümer/- innen die Höhe des Betrages um einen festgelegten Prozentsatz
minimieren. Spätere Forderungen an den Eigentümer/-in sind damit ausgeschlossen.
Die ersten Phasen auf vorzeitige Ablösung bis 31.12.2019 fanden regen Zuspruch und es wurden bereits über 260 Vereinbarungen geschlossen.
Gemäß Beschluss des Stadtrates vom 28.08.2018 wird bei vorzeitiger, freiwilliger Entrichtung von Ausgleichsbeträgen in 2020 eine Reduzierung der Ausgleichsbeträge bis zum 31.12.2020 um 5 % gewährt.
Die Ablösevereinbarung kann formlos beim Fachdienst Gemeindeentwicklung der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck beantragt werden.


Vorteile der vorzeitigen Ablöse:
1. Die Grundstückseigentümer/-innen erhalten einen finanziellen Abschlag auf den ermittelten Ausgleichsbetrag in der oben genannten Höhe.
2. Für die Grundstückseigentümer/-innen besteht mit der vorzeitigen Ablöse eine rechtssichere Vereinbarung. Die Höhe der Zahlung ist endgültig.
3. Mit dem Geld aus den Ablösevereinbarungen können weitere Baumaßnahmen im Sanierungsgebiet durchgeführt werden.
Für weitere Informationen stehen Ihnen als Ansprechpartner Frau Fleschner
(Tel. 039321/518-21) vom Fachdienst Gemeindeentwicklung der Verbandsgemeinde Arneburg-Goldbeck und Herr Hollemann (Tel. 03876/798912) von der BIG Städtebau

zur Verfügung.


Bodenrichtwertkarte

 

Bodenrichtwerte


Aus der Bodenrichtwertkarte des
Gutachterausschusses vom 30.06.2015
können Sie den Ausgleichsbetrag für Ihr
Grundstück in €/m² entnehmen.
Dieser Wert entspricht der Höhe für ein
Normgrundstück ohne möglichen
Verfahrenszu- bzw. -abschlag.

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Arneburger Einrichtungen

(05.10.2016)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Arneburg vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Stadt in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Arneburger Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Stadt Arneburg kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

 

[Interessensbekundung]

[Informationen zum Förderprogramm]

[Azubi-Projekte]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Arneburger Einrichtungen